Sonnenenergie für KasseL

Ihre EEG-Förderung der Solaranlage läuft aus?

Unsere Lösung für Solaranlagenbetreiber die Ihre Anlage
nach Auslaufen der EEG-Förderung sorgenfrei weiter betreiben wollen.

So lohnt sich ein Weiterbetrieb Ihrer Photovoltaikanlage

Der Weiterbetrieb Ihrer Photovoltaik-Anlage muss kein Kraftakt mit hoher Investitionssumme werden. Entscheiden Sie sich für die einfache Lösung, so nehmen wir Ihren erzeugten Strom in unser Portfolio auf, vergüten diesen und verrechnen diesen monatlich mit Ihrem Abschlag. Um dieses Angebot nutzen zu können, müssen Sie lediglich Kunde der Städtische Werke AG sein oder werden. Alternativ können Sie Ihre PV-Anlage auf Eigenverbrauch umrüsten lassen und Ihren erzeugten Strom selbst verbrauchen.

Sie haben Interesse an unserem Lösungsansatz?

Dann geben Sie uns heute schon nachfolgende wesentliche Informationen zu Ihrer Bestandsanlage. Sobald die rechtlichen Rahmenbedingungen vom Gesetzgeber final geklärt sind, setzen wir uns mit Ihnen zur individuellen Beratung in Verbindung.

Inbetriebnahme
Wann ist Ihre PV-Dachanlage in Betrieb gegangen?
Schritt 1 von 7

Teilen Sie dies in Ihrem Netzwerk

Fragen und Antworten

Die meisten PV-Anlagen sind technisch in der Lage, auch weit über die 20 geförderten Jahre hinaus Ökostrom zu erzeugen. Diese Energie können Sie entweder selbst verbrauchen und/oder im Rahmen der Post-EEG-Vermarktung weiterverkaufen.

PV-Pionieren der ersten Stunde bieten wir zwei Weiterbetriebsmöglichkeiten Ihrer ausgeförderten Solaranlage an.

Variante 1: Stromabnahme durch die Werke
Wir kaufen Ihnen den selbsterzeugten Strom ab und nutzen diesen zur Belieferung unserer Kasseler Stromkunden. So senkt der Grünstrom von Ihrem Dach Ihren monatlichen Stromabschlag, bleibt in der Region und steht denjenigen zur Verfügung, die keine eigene PV-Anlage besitzen. Voraussetzung ist, dass Sie Werke-Kunde sind und einen Auftrag zur Stromabnahme bei den Werken einreichen.

Ein Beispiel: Sie erzeugen rund 2.000 kWh Strom mit Ihrer 2 kW-PV-Anlage im Jahr. Diese vergüten die Stadtwerke beispielsweise pauschal mit 4 Ct/kWh. In Summe sind dies rund 80 € im Jahr, die anteilig direkt von ihrem monatlichen Stromabschlag abgezogen werden.

Variante 2: Strom selbst verbrauchen
Durch eine Zählerumrüstung in Ihrem Haus können Sie den Strom von Ihrem Dach künftig zum Teil selbst verbrauchen. So machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen, Steuern und Abgaben und können zusätzlich zum reduzierten Abschlag noch Ihre Reststrombezugskosten senken.

Ein Beispiel: Sie erzeugen rund 2.000 kWh Strom im Jahr, damit können Sie rund 30 % (900 kWh) Ihres unterstellten Stromverbrauchs von 3.000 kWh decken. Die restlichen 1.100 kWh, die Sie nicht selbst verbraucht, werden weiterhin vergütet und senken Ihren Abschlag. Im Ergebnis erhalten Sie für Ihren Strom nun nur noch 44 €. Dafür sparen Sie aber Stromkosten von rund 220 € pro Jahr.

Gemäß §21 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes werden regenerativen Anlagen über einen festen Zeitraum von 20 Jahren plus anteiliges Inbetriebnahme-Jahr mit einem festen Betrag pro eingespeiste Kilowattstunde vergütet. Anlagen, die im Jahr 2000 oder davor in Betrieb genommen wurden, fallen demnach ab dem 1. Januar 2021 aus der Förderung und erhalten keine Vergütung mehr vom Netzbetreiber.

Melden Sie sich im ersten Schritt telefonisch unter der 0561/7823030 bei uns oder füllen Sie unser Formular aus. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen, um erste Details zu Ihrer Anlage abzufragen und einen Besuchstermin zu vereinbaren, bei dem wir uns die örtlichen Gegebenheiten anschauen.

Auf Grundlage der so zusammengetragenen Informationen erstellen wir Ihnen dann ein umfassendes Angebot für die Umrüstung. Die Umrüstung selbst wird nach Ihren terminlichen Wünschen durch eine Fachfirma durchgeführt. Wir übernehmen im Anschluss die Anmeldung beim Netzbetreiber, sowie die Integration des Energiemanagementsystems.

Das EEG wird im Laufe des Jahres novelliert. In der neuen Fassung wird unter anderem über die Möglichkeiten des Weiterbetriebs der auslaufenden Anlagen entschieden. Hierbei können sich Regelungen zum Weiterbetrieb einer ausgeförderten PV-Dachanlage zum heutigen Sachstand verändern. Aus diesem Grund behalten wir uns Anpassungen zum Produkt oder zur technischen Umrüstung vor. In jedem Fall informieren wir Sie rechtzeitig über etwaige neue Sachstände.