Wissenschaftliches Netzwerk

Regional vernetzt

Gemeinsam mehr erreichen

Auch in Zukunft wollen wir unsere Kunden sicher, umweltschonend und zu realistischen Preisen mit Strom, Gas, Wärme und Wasser versorgen. Als einzelnes Stadtwerk ist dieses Vorhaben kaum zu stemmen. Deshalb vernetzen wir uns mit Partnerunternehmen und Forschungseinrichtungen, die unser Ziel teilen und mit uns gemeinsam an der Umsetzung arbeiten.

Die Arbeit der cdw Stiftung konzentriert sich unter der Maxime „energy in ideas” auf zwei Schwerpunkte. Der erste Schwerpunkt ist die Entwicklung ländlicher Regionen in Entwicklungsländern durch die Verbreitung regenerativer Energieversorgungssysteme. Um vor Ort langfristige Entwicklungsperspektiven zu schaffen, setzt sich die Stiftung gemeinsam mit den Menschen an den Projektstandorten für die Etablierung eines nachhaltigen Zugangs zu Strom auf Basis von erneuerbaren Energien ein. Der zweite Schwerpunkt liegt in der Unterstützung der Region Nordhessen, für deren Entwicklung sich die cdw Stiftung aktiv einsetzt. Zu ihren Handlungsfeldern zählen die aktive Begleitung der regionalen Energiewende ebenso wie die Unterstützung einer gerechteren Chancenverteilung für Kinder und Jugendliche und die Förderung sowohl der Kunst- und Kulturszene als auch der Stadt Kassel als Universitäts- und Forschungsstandort.

Das regionale Unternehmens- und Technologienetzwerk der dezentralen Energie- und Effizienztechnologien hat es sich zum Ziel gesetzt, die Region Nordhessen zu einem international anerkannten Standort für Anwendung, Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Dienstleistung im Bereich dezentraler Energieversorgungssysteme und Energieeffizienz auszubauen.

Das Fraunhofer IWES Nordwest sichert Investitionen in technologische Weiterentwicklungen im Bereich der Windenergie durch Validierung ab, verkürzt Innovationszyklen, beschleunigt Zertifizierungsvorgänge und erhöht die Planungssicherheit durch innovative Messmethoden im Bereich der Windenergie. Mit seiner weltweit einmalige Prüfinfrastruktur und Methodenkompetenz ist es ein gefragter Forschungspartner für Unternehmen in aller Welt. Das Fraunhofer IWES in Kassel forscht in den Bereichen Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Es entwickelt Lösungen für wirtschaftliche und technische Problemstellungen bei der Transformation der Energieversorgungssysteme. Unternehmen aus den Energiebranchen bietet es Labor- und Entwicklungsunterstützung sowie Prognosesysteme und Studien an.

Das House of Energy versteht sich als „Denkfabrik“, die die Energiewende in Hessen wissenschaftlich und konzeptionell begleitet. Es arbeitet dabei als Kompetenzzentrum, Kommunikations-, Koordinations- und Transferplattform. In konkreten Projekten nimmt es die Rolle eines Initiators, Moderators, Organisators und Mentors ein und unterstützt die Vorhaben seiner Mitglieder und Partner.

Am Institut dezentrale Energietechnologien, kurz IdE, arbeiten Experten aus Industrie und anwendungsnaher Forschung und Entwicklung eng zusammen. Das IdE wurde 2011 als gemeinnützige GmbH gegründet und ist auf eine langfristige Kooperation zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik angelegt. Es gliedert sich in fünf Fachabteilungen, die sich den Themenfeldern Dezentrale Energiewirtschaft, Fahrzeug- & Systemtechnik, Kommunikation & Software, Produktion & Energie und Thermische Energiesysteme widmen. Die Arbeiten des IdE richten sich an Ministerien des Bundes und der Länder, die Europäische Kommission, Kommunen und Landkreise sowie Unternehmen.

Die Universität Kassel ist eine junge, moderne und lebendige Universität. Sie hat ein außergewöhnliches Profil mit den Themen Natur, Technik, Kultur und Gesellschaft. Die Uni verfügt über ein unverkennbares Profil im Bereich der umweltbezogenen Bildung und Forschung, das sich in ihrem Leitbild und den über 60 Fachgebieten mit Umweltschwerpunkt widerspiegelt. In den letzten Jahren konnten sowohl das Studienangebot als auch die Zahl der Forschungsprojekte in diesem Bereich stetig erhöht werden. Mit über 200 umweltbezogenen Lehrveranstaltungen pro Studienjahr, 19 umweltbezogenen Studiengängen, vielfältigen Promotionskollegs und weiterbildenden Studienprogrammen aus dem Umweltbereich nimmt die Universität Kassel eine Spitzenposition in Sachen Umweltforschung und –lehre ein.

Wir beraten Sie gerne

Viele Ihrer Fragen lassen sich ganz bequem auch online klären. Probieren Sie es einfach einmal aus!

* PflichtfelderMehr zum Datenschutz finden Sie hier.

Ansprechpartner

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und sind gern für Sie da.

Katrin Heinig
Tel. 0561 782-2807
E-Mail senden

Isabell Blum
Tel. 0561 782-2257
E-Mail senden