20.11.2019

Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung in der Königsstraße hat begonnen

Städtische Werke Netz + Service übernehmen Betrieb

Stadtbaurat Christof Nolda, Alexander Wild von den City-Kaufleute-Vorsitzender und Städtische-Werke-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Maxelon in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf einem der insgesamt sechs Hubsteiger, mit deren Hilfe die ersten Lichtgirlanden in der Königsstraße aufgehängt wurden. (Bild Andreas Fischer, Rechte Städtische Werke AG)

Kassel, 20. November 2019. Die Nordhessen dürfen sich auch in diesem Jahr wieder auf eine geschmückte und beleuchtete Königsstraße in der Weihnachtszeit freuen. Die Städtische Werke Netz + Service hat mit dem Aufhängen der Lichtgirlanden begonnen. Erstmals sollen sie am 25. November die Königsstraße erleuchten, zum Start des Kasseler Märchenweihnachtsmarktes.

Im vergangenen Jahr war die alte, wenig energieeffiziente Weihnachtsbeleuchtung nach gut 30 Jahren Betrieb ausgemustert worden. Die Stadt Kassel und die City-Kaufleute haben daraufhin neue, energiesparende Lichtgirlanden auf LED-Basis angeschafft. Sie wurden in den vergangenen Tagen von einem Hersteller aus Österreich geliefert. Als Betreiber haben die Citykaufleute die Städtische Werke Netz + Service gewonnen. Der Kasseler Energieversorger wird sie künftig nicht nur betreiben, sondern auch auf- und abhängen und in der schmucklosen Zeit einlagern.

Oberbürgermeister Christian Geselle freut sich auf die Weihnachtszeit: „Zum besten Zuhause gehören einfach auch die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt und unser Märchenweihnachtsmarkt. Ich freue mich wieder auf viele Gäste, die sich vom Kasseler Weihnachtsmarkt begeistern lassen.“

Das Besondere an der LED-Weihnachtsbeleuchtung: „Die neue reguläre Straßenbeleuchtung in der Königsstraße haben wir so ausgelegt, dass wir an ihr die neuen Weihnachtsgirlanden aufhängen und auch mit Strom versorgen können. Das spart Zeit und Geld. Außerdem verbrauchen sie 70 Prozent weniger Energie“, erläutert Dr. Michael Maxelon, Vorstandsvorsitzender der Städtischen Werke. Ein weiterer Vorteil ist, dass die LED eine deutlich längere Lebenszeit haben als die alten Glühlampen. Das senkt den Wartungsaufwand spürbar, außerdem werden dunkle Lücken in der Weihnachtsbeleuchtung deutlich seltener.

Alexander Wild, Vorsitzender der City-Kaufleute, freut sich über die neuen Lichtgirlanden und den neuen Betreiber: „Wir City-Kaufleute kümmern uns seit Jahren darum, dass die Innenstadt festlich ausgeleuchtet ist. Und mit den Städtischen Werke haben wir jetzt einen Partner gefunden, der die Kasseler Straßenbeleuchtung betreibt. Einen kompetenteren Partner können wir uns nicht vorstellen.“

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk