13.07.2020

Betrügerische Anrufe

Unerlaubte Telefon-Akquise in Kassel

Kassel, 10. Juli 2020. Anrufer mit betrügerischer Absicht verunsichern aktuell Stromverbraucher in Kassel. Die Städtischen Werke hatten Hinweise mehrerer Kunden über Anrufe einer „Gas und Strom Zentrale“ erhalten. Ihnen wurde mitgeteilt, dass innerhalb der nächsten halben Stunde ein Zählerableser vor Ort sei, der die Zähler fotografieren würde. Das sei notwendig, um weniger für die Energie zahlen zu müssen. Die Städtischen Werke stellten klar, dass es sich nicht um Mitarbeiter des Unternehmens, sondern um wettbewerbsrechtlich unerlaubte Anrufe handle.

Der Großteil der Kunden hatte die unerwünschten Anrufer abblitzen lassen und den Zutritt schon telefonisch verweigert. Ein Kunde berichtete allerdings, dass er tatsächlich einen „Ableser“ hereingelassen hatte. Nach ersten Zweifeln meldete er sich bei den Städtischen Werken, die seine Befürchtungen bestätigten. Eine Kundin hatte sich die Rufnummer der „Gas und Stromzentrale“ notiert. Eine Darmstädter Nummer: 06151 73475172.

Werbeanrufe, sofern nicht ausdrücklich erwünscht, sind wettbewerbsrechtlich verboten. Noch krimineller ist, wenn der Anrufer wahrheitswidrig behauptet, Mitarbeiter eines bestimmten Unternehmens zu sein oder versucht, persönliche Daten zu erschleichen. So wie bei den aktuellen Fällen in Kassel.

Der Kasseler Energieversorger ruft zur Achtsamkeit auf. Sensible Kundendaten würden seriöse Unternehmen nicht durch Telefonanrufe erfragen. Falls man sich aber hätte überrumpeln lassen, bestünde grundsätzlich ein 14-tägiges Widerrufsrecht, von dem man in dieser Zeitspanne jederzeit Gebrauch machen könne. Wer sich unsicher sei oder Hilfe benötige, könne sich jederzeit an die Städtischen Werke wenden.

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk