29.05.2020

Kasseler Hallenbäder öffnen am Dienstag für Vereine

Kassel, 29. Mai 2020. Der Hallenbadbereich des Auebads und das Hallenbad Süd öffnen ab Dienstag, 2. Juni 2020, für schwimmsporttreibende Vereine. Nach Initiative des Hessischen Städtetags hat die hessische Landesregierung beschlossen, dass Schwimmbäder unter Beachtung der im Sport vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln für Schwimmvereine und -kurse wieder öffnen dürfen.

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle sagte zu der bevorstehenden Öffnung: „Es ist richtig und wichtig, dass wir in allen Bereichen ein Stück weit zur Normalität zurückkehren. Deshalb habe ich die Städtischen Werke gebeten, alles vorzubereiten, damit die schwimmsporttreibenden Vereine ab kommenden Dienstag mit der gebotenen Vorsicht und bei Einhaltung der Hygieneregeln wieder ins Wasser können.“

Dr. Olaf Hornfeck, Vorstandsmitglied der Städtischen Werke, erläutert das Vorgehen: „Um die notwendigen Sicherheitsbestimmungen einzuhalten, haben wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept erarbeitet. Außerdem haben wir schon in dieser Woche die schwimmsporttreibenden Vereine aufgefordert, eigene Trainingskonzepte zu entwickeln, die gewährleisten, dass die Sicherheitsregeln eingehalten werden können.“ Dazu zählen laut Hornfeck, dass der Trainingsbetrieb grundsätzlich kontaktfrei erfolgen muss, der Mindestabstand zwischen Personen muss auch im Bad 1,5 Meter betragen, Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen werden insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten regelmäßig durchgeführt, Warteschlangen beim Eintritt in die Bäder sind zu vermeiden und die Böden werden mit Abstandsmarkierungen versehen.

Eine Öffnung der Hallen- und Freibäder für die Allgemeinheit ist nach der derzeit gültigen Verordnung des Landes bis 5. Juni nicht zulässig. Oberbürgermeister Geselle, der zudem Präsident des Hessischen Städtetags ist, macht aber Hoffnung: „Die Corona-Lage in Kassel und in vielen Teilen Hessens ist derzeit stabil. Wenn die Infektionszahlen auf einem niedrigen Niveau bleiben, werden wir mit dem Land diskutieren, ob die Bäder für alle Besucherinnen und Besucher bald wieder öffnen können.“

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk