21.05.2019

Neue Betrugsmasche – angeblicher Gerichtsvollzieher unterwegs

Kassel, 21. Mai 2019. Ein angeblicher Gerichtsvollzieher versucht derzeit, Vellmaranern Geld aus der Tasche zu ziehen. Das hatten besorgte Bürger den Städtischen Werken aus Kassel berichtet. Eine Person hatte am Dienstag, 21. Mai 2019, bei ihnen an der Haustür geklingelt und behauptet, im Auftrag des Kasseler Energieversorgers ausstehende Forderungen vollstrecken zu wollen. Da sie aber nicht von den Städtischen Werken versorgt würden, waren sie alarmiert, da sie einen Betrugsversuch vermuteten. Zu Recht, denn der vermeintliche Gerichtsvollzieher konnte sich nicht ausweisen – und suchte nach Androhung, die Polizei zu rufen, schlagartig das Weite. Außerdem meldeten die Vellmarer Bürger die Betrügerei den Städtischen Werken.

Die Städtischen Werke unterstreichen, dass es sich um eine gerissene Betrugsmasche handle. Das Unternehmen schicke keine Gerichtsvollzieher los, um offene Forderungen von Bürgern in Vellmar eintreiben zu lassen. Das sei ganz klar Betrug. Allerdings sei die Masche, sich als Gerichtsvollzieher auszugeben, zumindest in Nordhessen neu. Das Unternehmen rate, sich immer einen Ausweis zeigen zu lassen, aufmerksam und vorsichtig zu sein. Man sollte sich immer fragen: Kann das eigentlich so sein?

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk