28.07.2021

Pressemeldung des Polizeipräsidium Kassel

Trickdiebe täuschen Überprüfung von Wasserhähnen vor: Zeugen gesucht

Kassel-Oberzwehren und -Niederzwehren

Kassel, 28. Juli 2021. Bislang unbekannte Trickdiebe waren am gestrigen Dienstagnachmittag in den Kasseler Stadtteilen Oberzwehren und Niederzwehren unterwegs und gaben vor, die Wasserhähne und -leitungen überprüfen zu müssen. Während die Täter in der Dennhäuser Straße scheiterten, weil eine aufmerksame Bewohnerin misstrauisch wurde und die Vorlage eines Ausweises forderte, gelang den Unbekannten in der Mattenbergstraße der Diebstahl von Geld aus der Wohnung einer Seniorin. Die Kasseler Kripo führt die weiteren Ermittlungen in den beiden Fällen und bittet um Zeugenhinweise. Zudem möchte die Polizei Ratschläge geben, wie man sich vor Trickdiebstahl in den eigenen vier Wänden schützen kann.

Geld aus Wohnung in Mattenbergstraße gestohlen

In der Mattenbergstraße, nahe der Brandgasse, hatten die beiden unbekannten Täter die Seniorin gegen 14:10 Uhr vor dem Mehrfamilienhaus angesprochen und vorgegeben, dass im Haus die Wasserhähne überprüft werden müssen. Das Opfer ging daraufhin mit den Männern in die Wohnung. Anschließend dirigierten sie die hochbetagte Frau in die Waschküche im Kellergeschoss, wo sie einer der beiden Täter in ein Gespräch verwickelte. Diesen Moment nutzte offenbar der Komplize, um durch die angelehnte Tür in ihre Wohnung zu schleichen und das Geld zu stehlen. Als das Opfer kurze Zeit später das Fehlen des Geldes bemerkte, waren die Trickdiebe bereits verschwunden. Es soll sich um zwei etwa 25 Jahre alte Männer mit schlanker Figur gehandelt haben, die sommerliche Kleidung trugen.

Trickdiebe scheitern in Dennhäuser Straße

Etwa eine Stunde später waren offenbar dieselben unbekannten Täter in der Dennhäuser Straße, nahe "Auf der Leimenkaute" unterwegs. Ein älteres Ehepaar war vor dem Eingang seines Einfamilienhauses von den beiden Männern angesprochen worden. Diese schilderten, dass es in der Straße einen Wasserrohrbruch gegeben habe und sie aus diesem Grund die Wasserhähne sämtlicher Häuser überprüfen müssten. Als die Bewohnerin die vermeintlichen Handwerker misstrauisch nach ihrem Ausweis fragte, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Frankfurter Straße. Das Ehepaar beschrieb den Polizisten zwei 30 bis 40 Jahre alte Männer, die keine Arbeitskleidung trugen. Einer von ihnen hatte kurze dunkle Haare, während der zweite ein Basecap trug.

Zeugen, die am gestrigen Dienstagnachmittag Beobachtungen im Zusammenhang mit den Trickdieben gemacht haben und den ermittelnden Beamten der EG SÄM der Kasseler Kripo Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Die Polizei gibt folgende Ratschläge

Um sich vor Trickdiebstahl in den eigenen vier Wänden zu schützen, gibt die Polizei folgende Ratschläge:

  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.
  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.
  • Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.

Ulrike Schaake
Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk