12.06.2018

Service vom Sofa aus - Städtische Werke schalten Kundenportal online

Nicht das erste Stadtwerk mit einem Online-Kundenportal. Aber dafür mit einem, das viele Funktionen bietet. (Bild Städtische Werke AG)

Kassel, 12. Juni 2018. Die Städtischen Werke bieten ihren gesamten Service nun auch online in einem neuen Kundenportal an. Nach erfolgter Anmeldung können Werke-Kunden hier alles rund um ihre Verträge erledigen, für das sie bisher ins Kundenzentrum gehen oder beim Kundenservice anrufen mussten. Jetzt geht es bequem vom Sofa aus oder auch von unterwegs. Laptop- oder Desktoprechner, Tablet oder Smartphone? Egal, Hauptsache online.

Die wichtigsten Funktionen umfassen die Bereiche Kundendaten, Verträge und Post. Es lassen sich mit ein paar Klicks die Kontakt- und die Kontodaten ändern. Im Vertragsbereich kann der Kunde sich die eigenen Verbräuche der vergangenen Jahre zeigen lassen, um beispielsweise zu sehen, ob sie gestiegen oder gesunken sind. Es lassen sich Zwischenzählerstände eingeben, beispielsweise nach einer Tarifanpassung, wenn der Kunde sicher gehen möchte, dass auch alles ganz korrekt auf den Tag genau abgerechnet wird. Auch können eine Zwischenrechnung angefordert werden oder Abschläge geändert werden – beispielsweise wenn Nachwuchs gekommen ist und der Verbrauch sich dadurch absehbar erhöht und eine Nachzahlung am Ende des Vertragsjahrs droht. Als besonderen Service bietet die Postbox die gesamte Kundenkommunikation seit dem Jahr 2012. Praktisch, wenn man mal eine alte Rechnung sucht, sie aber verlegt hat, oder man nach einem länger zurückliegenden Tarifwechsel die Vertragsunterlagen wieder einsehen möchte.

„Neue und weitere Funktionen sind bereits in Planung“, so Kai Wachholder, der bei den Werken verantwortlich für das Privatkundengeschäft ist. So sei es in Zukunft möglich, Service-Optionen wie Stichtagsrechnung, HausEngel oder SmartHome online jederzeit hinzu- oder abzuwählen. Auch sei eine papierlose Online-Vertragsführung in Planung. Alle Dokumente werden dann ausschließlich im Bestandsportal zur Verfügung gestellt, was einiges an Papier spart, wenn viele Verbraucher mitmachen.

„Wir sind schon im Januar ohne großes Gerede mit einigen Testkunden online gegangen. Bevor wir den Start offiziell verkünden, wollten, wir sicher gehen, dass auch alles reibungslos klappt. Das tut es und wir sind sicher, dass unsere Kunden diesen Service schätzen werden“, so Wachholder.

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk